Einwandfreies Trinkwasser in Reichenbach



Keine Auffällikgkeiten bei Trinkwasserproben

Im Zuge der Vorkommnisse im Steinbruch Mitholz, wonach dort belastete Stoffe mutmasslich illegal deponiert wurden, kam in den letzten Tagen der Verdacht auf, dass das Grundwasser der unterhalb des Blausees gelegenen Gemeinden Frutigen und Reichenbach beeinträchtigt sein könnte.

Um diesen Verdacht aus der Welt zu räumen, hat die Wasserversorgung der Gemeinde Reichenbach das Grundwasser im Pumpwerk beim Flugplatz untersuchen lassen. Das Ergebnis liegt seit dem 23. September 2020 vor. Es konnten keine sogenannten PAK’s (Polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe) nachgewiesen werden. Die Werte für die Schwermetalle liegen im tiefen normalen und zu erwartenden Bereich. Das Trinkwasser entspricht den gesetzlichen Anforderungen.

Bereits Anfang Juli hat das Amt für Wasser und Abfall des Kantons Bern Untersuchungen des Grundwassers in Frutigen durchgeführt. Auch dort zeigten sich keine Auffälligkeiten.

Weitere Proben sind zurzeit nicht geplant. Die Gemeinde Reichenbach wird überwiegend durch Quellwasser versorgt. Einzig beim Flugplatz wird bei Bedarf Grundwasser bezogen.

Pressedienst Gemeinde Reichenbach

Zurück zur Übersicht