Schulweg – Schülertransporte

Für den Schulweg Ihres Kindes sind Sie als Eltern verantwortlich. Je nach Zumutbarkeit werden die Kinder mit dem Schulbus und/oder mit dem Öffentlichen Verkehr geführt.

Viele SchülerInnen werden immer öfter von ihren Eltern regelmässig zur Schule gefahren. Der Schulweg sei zu lang oder zu gefährlich, zudem käme es immer wieder zu Streit und Ausgrenzungen einzelner Kinder, wird als Begründung oft angeführt. So wird der Schulweg der Kinder ausschliesslich unter dem Blickwinkel lauernder Gefahren betrachtet.

Wir stellen gewisse Gefahren nicht in Abrede, weisen jedoch auf eine Reihe von Aspekten hin, welche die „Lernchancen“ des Schulwegs in den Mittelpunkt stellen. Der tägliche Schulweg eröffnet den Kindern und Jugendlichen wichtige Lern- und Erfahrungsfelder, die für den schulischen Lernfortschritt, das soziale Lernen und die Selbstkompetenz und somit für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtig sind.

Bitte verzichten Sie also darauf, ihre Kinder regelmässig mit dem Auto zu fahren, zumal auch die Verkehrssituationen vor den Schulhäusern eine grosse Gefahr für alle Kinder darstellt!

Lassen Sie Ihr Kind den von der Schulkommission als zumutbar eingestuften Schulweg so oft wie möglich zu Fuss erleben! Es wird dadurch selbständig und beweglich, lernt Situationen richtig einzuschätzen und bekommt Vertrauen in die eigene Entscheidungs- und Handlungsfähigkeit.

Halten oder Parkieren bei den Schulanlagen
Direkt bei den Schulhäusern stehen nur wenige Parkplätze zur Verfügung. Der Platz zum Anhalten oder Wenden ist vielerorts eng und unübersichtlich.

Eltern, welche ihre Kinder mit dem Auto zur Schule fahren und abholen, gefährden Kinder, welche zu Fuss unterwegs sind!

Weitere wichtige Informationen zum Schulweg finden Sie im Internet auf www.erz.be.ch/schuelertransporte.

Die Schülertransporte werden von Taxi-Gerber und der Postauto AG durchgeführt. Die aktuellen Fahrpläne und Kontakte finden Sie nachfolgend:

Fahrplan Kander 2019/20
Fahrplan Terrasse 2019/20
Taxi und Postauto
Regelung betreffend Zumutbarkeit der Schulwege und Finanzierung