Zusammenarbeit Schule – Eltern

Die Volksschule ist ein wesentlicher Lebensbereich und ein wichtiges soziales Umfeld für die Kinder und Jugendlichen. Sie unterstützt die Schülerinnen und Schüler auf ihrem Weg zur Mündigkeit, fördert die Offenheit Neuem gegenüber und weckt die Freude für das lebenslange Lernen.

Eine fördernde Schulkultur, eine gute Beziehung zu den Lehrpersonen und das Vertrauen der Eltern in die Schule sorgen für das Wohlbefinden der Kinder und Jugendlichen in der Volksschule. Die tragfähige und zukunftsgerichtete Partnerschaft zwischen Schule und Eltern ist die Basis für die weitere schulische Entwicklung der Kinder.

Als Eltern können Sie sehr viel zum Gelingen beitragen und Ihr Kind auf dem schulischen Lebensweg behutsam und unterstützend begleiten. Gute Lernvoraussetzungen schaffen Sie insbesondere, wenn Sie Ihre Kinder ausgeruht und gesund ernährt in die Schule schicken.

Die Lehrpersonen und die Schulleitung Ihres Kindes stehen Ihnen für weitere Auskünfte gerne zur Verfügung. Bitte beachten Sie auch den Internetauftritt der Erziehungsdirektion des Kantons Bern. Hier finden Sie ausführliche Informationen zu allen Bereichen der Volksschule.

Wir wünschen Ihrem Kind und Ihnen als Eltern eine gute Kindergarten- und Schulzeit.

Erziehungsdirektion des Kantons Bern

www.erz.be.ch

Möchten Sie sich im als Elternrat an der Volksschule Reichenbach engagieren?
Hier erhalten Sie weitere Informationen dazu:

Elternverein Reichenbach
Präsident Martin Gerber
Geissbodenstrasse 8
3713 Reichenbach
Tel. 033 676 28 51
gerbers@gmx.ch

Der Elternverein Wengi wurde aufgelöst.

Weitere Unterlagen finden Sie unter der Rubrik “Elternvereine”

Die Eltern sind für die Lehrpersonen und die Schulleitung wichtige Partner bei der Ausbildung der Schülerinnen und Schüler. Durch eine gute Zusammenarbeit zwischen Schule und Elternhaus kann der Bildungsauftrag optimal erfüllt werden.

Haben Sie als Eltern ein Anliegen oder möchten Sie eine Kritik äussern, gehen Sie möglichst rasch auf die betroffene Person zu und suchen Sie den Dialog. Können Sie keine Einigung erzielen, steht Ihnen der Schulleiter Christian Amstutz zur Verfügung. Er wird Ihr Anliegen entgegen nehmen und allenfalls ein Gespräch mit Ihnen und der Lehrperson organisieren. Sollten Sie danach noch weitere Gespräche wünschen, können Sie sich an das Präsidium der Schulkommission wenden.

Besteht von Seiten der Schule ein Anliegen, gehen wir folgendermassen vor:

1. Schritt: Gespräch Schüler/in – Lehrperson
2. Schritt: Gespräch Schüler/in – Lehrperson – Eltern
3. Schritt: Gespräch Schüler/in – Lehrperson – Eltern – Schulleitung
4. Schritt: Gespräch Schüler/in – Lehrperson – Eltern – Schulleitung – Schulkommission / Fachinstanz