Geschichte

Bären Reichenbach

Der Name Reichenbach stammt vermutlich von “ric” was “mächtig” bedeutet, also “mächtiger Bach”.

Die Gemeinde gehörte früher zur Herrschaft Mülenen-Aeschi. Um das Jahr 1400 kam das Frutigland zum Stande Bern. 1528 wurde Reichenbach schliesslich zu einer selbständigen Kirchgemeinde erhoben. Als im 16. Jahrhundert der Badeort Leuk an Bedeutung gewann, nahm der Durchgangsverkehr im Kandertal bedeutende Formen an.

Mit dem Bau des Lötschbergtunnels, der ab 1913 zusammen mit dem Simplontunnel die Alpentraversierung Bern-Brig-Mailand ermöglichte, erhielt das Kandertal Anschluss an die “weite Welt”.

Die Gemeinde umfasst heute acht Ortschaften, nämlich Reichenbach, Faltschen, Scharnachtal, Kiental, Kien-Aris, Reudlen, Wengi und Ausserschwandi. Auch ein Teil von Mülenen gehört zur Gemeinde Reichenbach. Heute leben rund 3600 Einwohner in Reichenbach.